Den Energiekreis beim spielen spüren

Einen kurzen Gedanke den ich als Anstoß verstehen möchte.

Bratsche spielen geht wie alles andere auch nur mit oder durch Energie. Eure eigene Energie in Form von Muskelkraft, aber auch die Energie der Musik, die Energie eures Herzens oder die Energie des Raumes, in dem ihr euch befindet.

Diese Energie ist in Bewegung und fließt in einem Kreislauf aus unserer Körpermitte durch unsere Arme in die Bratsche-Bogen-Einheit und von dort über unsere Arme zurück in unseren Körper.

Wir können es uns so vorstellen:energiekreis

In meinem Herzen entsteht ein Klangwunsch, das ist der Ausgangspunkt. Diesen übertrage ich durch Nervenbahnen auf meine Bogenhand, wo meine Ausdrucksintention in Muskelkraft übersetzt wird. Diese Kraft wird auf den Bogen übertragen, geht entlang der Stange den ganzen Weg durch bis zur Spitze und kommt entlang der Bogenhaare zurück bis zum Kontaktpunkt zwischen Bogen und Saite.

Das ist einer der wichtigsten Punkt, denn dort entsteht der Klang, der dann nach aussen transportiert wird.

Vom Kontaktpunkt könnt ihr die Energie weiter verfolgen durch die Saite hindurch bis zu dem Finger der linken Hand, der gerade aufliegt, durch diesen Finger weiter durch die linke Hand, den linken Arm und zurück zum Herzen.

Natürlich könnt ihr genauso gut vom Herzen links herum anfangen und dann vom aufgesetzten Finger der linken Hand die Energie entlang der schwingenden Saite bis zum Kontaktpunkt des Bogens verfolgen, entlang der Haare bis zur Spitze, durch das Holz bis zur rechten Hand und von dort durch den Arm bis zurück zum Herzen.

Es macht viel Spaß diese Kreise einmal rechts herum und links herum zu verfolgen!

Vergesst aber nicht, dass euer Klang nie durch eine einseitige Kraft entstehen kann.

Damit sich euer Klang ganz entfalten kann, muss die Energie immer gleichmäßig in beide Richtungen fließen. Dieser Gedanke hilft aber dabei, kompensatorischen Körperbewegungen auf die Spur zu kommen und beim Spielen in eurer Mitte zu bleiben..

Advertisements

2 Kommentare (+deinen hinzufügen?)

  1. Irina
    Jan 01, 2013 @ 20:33:11

    Gratuliere zu diesen Blog, liebe Marion! Sehr interessante Themen!
    Frohes, kreatives Neues 2013!

    Antwort

  2. Stephanie
    Jan 04, 2013 @ 15:25:47

    Ein wunderbarer Gedanke, der sich lohnt, immer wieder wie ein Mantra beim Spielen hervorzuholen. Er fühlt so richtig wie logisch und stimmig an. Danke fürs Teilen!

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: